Unsere kommunalpolitischen Leitlinien

FDP

Klare Positionen des Ortschaftsrats innerhalb der Gesamtstadt

Die Ortschaftsverfassung hat sich bewährt. Die weitgehende Eigenständigkeit unserer Stadtteile muss für die Zukunft gesichert werden. Ein selbstbewusster Ortschaftsrat, in dem die Erfahrung, die Kompetenz und die Ideen der FDP-Mandatsträger mit einer starken Fraktion vertreten sind, bietet die beste Gewähr für eine hohe Durchsetzungsfähigkeit bei den Verhandlungen mit städtischen Organen.

Widerstand gegen eine immer stärker um sich greifende Regelungswut

Entsprechend ihrer liberalen Grundhaltung wenden sich die FDP-Vertreter im Ortschaftsrat traditionell gegen zahlreiche überflüssige Regulierungen, die die Gestaltungsfreiheit der Bürgerinnen und Bürger einschränken. So verurteilen sie in der Vergangenheit und auch in der kommenden Legislaturperiode enge und unsinnige Vorschriften in Bebauungsplänen, Satzungen und im Verwaltungshandeln der städtischen Behörden, wie z.B. die geplante Papiertonne.

Erhaltung einer vielfältigen Gewerbestruktur in unseren Ortsteilen

Unsere Gewerbetreibenden stehen in hartem Konkurrenzkampf zu außerörtlichen Anbietern. Deshalb liegt uns ihre Unterstützung besonders am Herzen, denn Leerstände von Gewerbeimmobilien führen zu einer schleichenden Verödung der Ortskerne. Wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass wir unseren Selbstständigen und Gewerbetreibenden, die neu investieren wollen oder müssen, gute Rahmenbedingungen schaffen.

Sicherstellung der Lebensmittelversorgung

Durch die Ausweisung eines neuen Standortes für einen Supermarkt mit Vollversorgung soll den zusätzlichen Anforderungen und dem zusätzlichen Bedarf, der durch die Erschließung neuer Wohngebiete und die Vollbelegung des Seniorenzentrums entstanden ist, Rechnung getragen werden.

Höhenstadtteile und umliegende Kommunen

Ein stärkeres Miteinander der Höhenstadtteile unter Bewahrung der jeweiligen Charakteristika der einzelnen Ortschaften ist unabdingbare Voraussetzung für den Erhalt der Lebensqualität vor Ort. Eine Verbesserung der Verkehrsverbindungen zwischen unseren Stadtteilen und den angrenzenden Gemeinden Waldbronn und Karlsbad ist zwingend erforderlich, um dem Lebens- alltag unserer Bürger gerecht zu werden. Hierfür wollen wir uns einsetzen.

Erhaltung und Stärkung unserer vielältigen Vereinsstruktur

Viele FDP-Kandidaten sind stark in unseren Vereinen verwurzelt und können dadurch dazu beitragen, unsere Vereine so gut wie möglich zu unterstützen. Sie wissen, dass die Vereine eine nicht hoch genug einzuschätzende Arbeit für unser kulturelles und sportliches Angebot leisten und die beste Alternative für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung vor allem unserer Jugendlichen bieten.

Die Kandidaten

FDP
Nils Reinardt (41) Matthias Bessler (25) Anette Beese (52)
Rechtsanwalt und Steuerberater, verheiratet, 1 Tochter. Sozius in einem Ortsansässigen Stuerbüro.Als gebürtiger Grünwettersbacher sehr am Leben und der Entwicklung unserer beiden Stadtteile interessiert. Sein Ziel ist, durch die Tätigkeit im Ortschaftsrat die Stellung Wetterbachs innerhalb der Gesamstadt zu stärken und die Lebensqualität vor Ort für Jung und Alt zu erhalten bzw. sofern nötig und möglich, stetig zu verbessern. Wirtschaftsingenieur(M.Sc.), ledig. Ehrenamtlich als Jugendvorstand des SC Wettersbach seit vielen Jahren in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen engagiert. Schon lange Zeit kommunalpolisch sehr interessiert und der liberalen Gesinnung der FDP schon immer nahe stehend. Nach ersten Erfahrungen als Ortschaftsrat würde er gerne weiterhin die Anliegen seiner Generation vertreten. Das aktive Mitwirken an der Entwicklung unserer beiden Stadteile sowie das Eintreten für den sinnvollen Einsatz von Steuergeldern bereitet ihm große Freude. verheiratet, 3 erwachsene Kinder, Richterin in Karlsruhe. Die gebürtige Rheinländerin ist seit 23 Jahren in Wettersbach zu Hause. Sie ist sportlich aktiv und ehrenamtlich tätig u.a. im Sportclub Wettersbach, seit 5 Jahren Mitglied des Ortschaftsrates Wettersbach.
Martin Bär (60) Mathias Schmidt-Gahlen (30) Martin Bringe (55)
Rechtsanwalt, verheiratet, 3 Kinder, die sich in der Ausbildung befinden. Eigenverantwortung und liberale Vorstellungen sind ihm wichtig. Der Schwerpunkt seines kommunalepolitschen Interesses liegt auf der Problematik der massiven Verkehrsbelastung in der Ortsdurchfahrten der beiden Stadtteile. Solange es hier keine deutliche Entlastung gibt, ist der weitere Bauland- oder Gewerbe-flächenerschließung nicht zu verantworten. Physiotherapeut mit eigener Praxis in Grünwettersbach, verh., 2 Kinder. Ich würde mich gerne nicht nur als interessierter Bürger, sindern auach konkret mitgestaltend mit den kommunalpolitschen Aufgabenstellungen in unseren Stadtteilen beschäftigen. Mit einem Mandat im Ortschaftsrat könnte dieser Wunsch realisiert werden. Dabei steht für mich im Mittelpunk der Mensch! Dipl. Ing., Grünwettersbacher Unternehmer (IT), verheiratet, ein Sohn. Aufgewachsen in Palmbach und seit 22 Jahren wieder am Ort. Ausbildungsplätze im eigenen Betrieb und Unterstützung der Jugendarbeit im Verein sind ihm wichtig. Mitgestalten der Wohn- und Arbeitsumgebung Bergdörfer sind sein Anliegen aus dem die Unterstützung dieser Liste resultiert.
Udo Böttger (58) Rita Abel (62) Dr. Axel Grunewald (53)
verheiratet, Allianz-Generalvertreter, seit mehr als 11 Jahren wohnhaft in Grünwettersbach. Ehrenamtlicher Rettungssanitäter seit 1985, nach wie vor tätig im Regel-Rettungsdienst Karlsruhe-Stadt. Seit 2 Jahren auch in der Notfallhilfe Wettersbach eingesetzt, Mitglied im ASV Grünwettersbach (Tischtennis-Abteilung). Ziel:
Aufrechterhaltung bzw. Verbesserung der Notfallhilfe Wettersbach, zum Wohle der ansässigen Bürger, sowie Verbesserung der sozialen Komponenten in unserem Stadtteil.
Dipl. Finanzwirtin mit eigener Agentur. Sie hat 4 erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Lebenspartner in Palmbach. Sie ist stark bei mehreren Vereinen engagiert, so z.B. bei der Harmonie Palmbach, den Bergdorfprofis und beim Badischen Chorverband. Nicht nur das Vereinswesen liegen ihr am Herzen, sondern sie möchte sich auch für die Erhaltung einer intakten Infrastruktur und vor allem in Palmbach zum Nutzen älterer Menschen und von Familien einsetzen. Mit einer Tätigkeit im Ortschaftsrat könnte sie ihre Anliegen verfolgen. niedergelassener Facharzt für Venenerkrankungen in Karlsruhe, verheiratet, 3 Kinder, seit mehr als 20 Jahren überzeugter Grünwettersbacher. Der Erhaöt von Grünwettersbach als ein liebens- und lebenswertes Bergdorf liegt mir am Herzen. Dazu gehört eom gepflegtes Ortsbild mit eigener Infrastruktur und guter Anbindung an die Nachbargemeinden Langensteinbach wue auch an die Stadt, ohne dass Grünwettersbach zu einer Durchgangsstreck für den Verkehr der weiteren Umgebung wird.
Dr. Marlies Müller-Bühl (63) Dr. Klaus Merz (74) Udo Lieb (50) Bruno Bräutigam (58)
Verheiratet, 3 Kinder, Zahnärztin, arbeitet mit in der Praxis ihres Mannes. Sie hat durch langjährige Tätigkeit im Kirchengemeinderat der evangelischen Kirche Palmbach vielfältige Erfahrungen in der Gremienarbeit erworben und könnte diese Kompetenzen zusammen mit ihrer beruflichen Erfahrungen gut in die Tätigkeit im Ortschaftsrat einbringen. Die Kandidatur auf der FDP-Liste entspricht voll und ganz ihren politischen Grundüberzeugungen. Dipl.-Ing. Maschienenbau, verh., Grünwettersbacher Bürger seit 30 Jahren, dort auch im Beirat. Mitglied im Schwarzwald-Verein seit 25 Jahren. Mitglied im Förderverein Schimmbad Wolfartsweier. Hobbys: Skifahren, Radfahren, Wandern, Schwimmen, möchte als Sympathisant der FDP zu einer bürgernahen Ortspolitik beitragen. Selbstständiger Dipl.-Ing. (BA), verh., 2 Kinder, leitet die eigene Hausverwaltungsfirma, hat sich bisher schon stark in kommunalpolitischen Themen engagiert und möchte im Ortschaftsrat die Grundlinien der liberalen Ortspolitik unterstützen. Sein Augenmerk gilt vor allem den Anliegen der hiesigen Gewerbetreibenden. Steuerfachgehilfe. Als waschechter Wettersbacher von Geburt verfolgt er die Entwicklung unseres Stadtteils aufmerksam und engagiert. Er will sich für den Erhalt und den AUsbau eines attraktiven Versorgungsangebots zur Sicherung der Zukunft unseres Stadtteils einsetzen. Das Hin und Her über das Einkaufszentrum dauert im schon viel zu lange. Außerdem liegt ihm die Unterstützung des Ehrenamts am Herzen. Ohne diese bürgerschaftliche Engagement und ohne eine verstärkte Kooperation innerhalb der Vereine in Wettersbach ist für ihn der Erhalt unserer Vereinslandschaft nicht vorstellbar.
FDP

Impressum

Verantwortlich:

FDP-Ortsverband Wettersbach

Email: info@fdp-wettersbach.de

Telefon: +49 721 450264

vertreten durch Rudolf Kappler

Am Michelsberg 7

D-76228 Karlsruhe

Vereinsregister-Nr.: 139996NzA5, AG Charlottenburg

Haftungsausschluss

Die einzelnen Elemente sowie die Inhalte der Homepage sind urheberrechtlich geschützt. Dies gilt auch für die redaktionellen Beiträge sowie deren Auswahl und Zusammenstellung. Weiterverwendung und Vervielfältigung sind nur zu privaten Zwecken und für die FDP gestattet. Bei kommerzieller Verwertung gelten die gesetzlichen Copyright-Bestimmungen. Die auf diesen Seiten veröffentlichten Inhalte werden sorgfältig recherchiert und geprüft. Dennoch können die Anbieter keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen. Bitte beachten Sie, dass wir keine generelle Freigabe für das auf dieser Website verwendete Bildmaterial erteilen können. Bei entsprechenden Anfragen wenden Sie sich bitte an info@fdp-wettersbach.de. Die redaktionelle Verantwortung für den Inhalt der Internetseiten, auf die per Hyperlink verwiesen wird (einschließlich der dort verankerten Links zu Dritten), trägt in jeder Hinsicht der jeweilige Anbieter allein. Wir sind für den Inhalt dieser Seiten nicht verantwortlich.
© FDP Ortverband Wettersbach